Español |

Durch den Südwest-Arm des Beagle-Kanals

15. Januar 2013

Die ersten zwei Wochen des neuen Jahres war die SY POLARWIND in der Gletscherwelt Feuerlands unterwegs. Auf diesem Törn ging es ab Puerto Williams zunächst westwärts und  durch den Nordwest-Arm zum atemberaubenden Gletscher Pia. Nach einem Abstecher zur unbewohnten Insel Chair (engl. Stuhl, nach ihrer eigentümlichen Form von Fitzroy im Jahr 1833 so benannt), segelte die Yacht durch den Kanal Barros Merino und dann weiter durch den Südwest-Arm des Beagle-Kanals. Beim Gletscher Francisco Coloane lag eine kleine französische Yacht mit einem Motorproblem vor Anker.  Sich gegenseitig Hilfe zu leisten ist in diesem einsamen und oft so unwirtlichem Revier mehr als selbstverständlich und so nahmen die Franzosen dankbar eine fast neue Batterie der POLARWIND als Leihgabe entgegen, mit der sie ihren eigenen Motor schnell wieder in Gang brachten.  Die POLARWIND segelte weiter gen Osten, suchte bei 40 bis 45 Knoten aus Nord-West Schutz in der kleinen Bucht „Borracho“ (Der Betrunkene) und unter Segeln ging es dann zurück nach Puerto Williams.