Deutsch |

In den Tuamotus

20. Mai 2019

Auf dem Weg nach Tahiti ankern wir auf verschiedenen Atollen der Tuamotus. Aufregend ist jedes Mal die Einfahrt durch die Pässe, denn Wind und entgegenstehende Strömung können gefährlich werdende stehende Wellen verursachen. Der richtige Zeitpunkt will also gut abgepasst sein. Nicht umsonst hieß das Archipel der Tuamotus lange das „gefährliche Archipel“ und wurde in Zeiten vor elektronischen Seekarten und GPS von Seglern komplett gemieden. Die vielen Atolle und Riffe können auch heute noch bei Unachtsamkeit gefährlich werden. In erster Linie ist es aber ein wunderschöner Archipel. Türkisfarbenes Wasser und eine bunte Unterwasserwelt incl. Riffhaie laden zum Tauchen und Schnorcheln ein. Die Menschen in den abgelegenen, kleinen Dörfern sind freundlich und hilfsbereit und ein Atoll ist schöner als das andere. Man kann schon verstehen, dass mancher Segler hier hängenbleibt.