Español |

Der Skipper ist endlich zu Hause

16. April 2014

Es war nicht nur eine lange Saison für die SY Polarwind, sondern auch für den Skipper – und seine Familie. Knapp 6 Monate war Osvaldo unterwegs, während die Familie in Deutschland geblieben ist.

Wir haben während der ganzen Zeit, immer wenn die Yacht im Hafen war, Kontakt aufgenommen, dafür hatten wir 3 Möglichkeiten: 1. Über Skype. Das ist normalerweise die einfachste (und günstigste) Variante, miteinander zu sprechen, aber unsere Mitsegler wissen, dass die Internet-Verbindung in Puerto Williams sehr langsam ist! Deswegen konnten wir uns auf diese Möglichkeit leider nicht immer verlassen. Die 2. Alternative über Mail war am besten, aber auch das nur wenn nicht zu viele Yachten im Yacht Club Micalvi lagen, die auch Internet wollten. 3. Über unser Satelliten-Telefon IRIDIUM, was natürlich die teuerste, aber zuverlässigste Variante war und auch von einsamen Ankerbuchten aus ging. Deswegen steht ganz oben auf der Liste „Ausrüstungen für die nächste Saison“, eine neue und zuverlässige WLAN-Antenne für die Yacht! Denn die Familie steht einfach an erster Stelle!

Wir freuen uns nun alle vier wieder zusammen zu sein und danken allen Mitseglern, die im Laufe der Saison kleine Geschenke von mir mit nach Hause genommen haben.

Der Skipper