Deutsch |

Drei Mal Michael

05. März 2014

Ein außergewöhnlicher Törn geht zu Ende. Als Crew an Bord die drei Michaels: Michael Tronser, Michael Luesch und Miguel Larrea. Drei Mal Michael – drei Mal tolle Segler, die alle drei bei jedem Segel-, Anker- oder Hafenmanöver vollen Einsatz zeigten. Das Wetter war uns dieses Mal allerdings nicht wohlgesonnen. Ständiger Südwest-Wind über Tage, dann endlich das langersehnte Wetterfenster, das sich dann aber als viel kürzer als angekündigt entpuppte. Einen Versuch war es alle Mal Wert – aber mitten in der Bahia Nassau mussten wir dann doch umkehren. Immer höher werdende Wellen und ein plötzlicher Windwechsel auf Südwest zwangen uns dazu. Dieses Mal also keine Kap-Hoorn-Umrundung, denn Sicherheit für Crew und Schiff stehen einfach immer an erster Stelle. Zurück in Puerto Toro kam per Funk die Nachricht von Kap Hoorn: Windgeschwindigkeiten mit Spitzen bis zu 117 Knoten, also 12 Beaufort oder bis zu 200 km/Std.! Das kann beim nächsten Mal nur besser werden!

Dafür dann ein ganz besonderes Highlight bei den Gletschern. Beinahe der ganze Fjord vor dem Gletscher Pia war voller Eis. Mit unseren zwei Volvo-Motoren und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von drei Knoten bahnten wir uns den Weg durch das Eis zum Gletscher. Dort gab es selbstverständlich einen Whiskey on the rocks und jede Menge Fotos – welch Erinnerung an einen ganz besonderen Törn.